Freiwilligenarbeit

In der ipw engagieren sich Menschen, die eine sinnvolle und bereichernde Ergänzung zu ihrer sonstigen Tätigkeit suchen als Freiwillige hauptsächlich in der Begleitung von psychisch kranken und/oder betagten Menschen. Sie leisten dieses Engagement unentgeltlich im Rahmen von zirka 2 – 5 Stunden pro Woche. Für Personen, die diesen Dienst in Anspruch nehmen möchten, entstehen keine Kosten.

Die Freiwilligen übernehmen Aufgaben in Ergänzung zu den professionellen Diensten und können über den Behandlungsprozess hinaus zu verlässlichen Bezugspersonen der Besuchten werden. Echte Zuwendung schafft Vertrauen, baut Ängste ab, öffnet Perspektiven, bringt Abwechslung und Freude und vermindert Stress. Genau hier finden die Freiwilligen ihre wichtige Aufgabe.

"Wenn sie kommt, dann ist mir als würde ein Sonnenstrahl ins Haus scheinen."
Patientin über den wöchentlichen Besuch einer Freiwilligen

"Ich verstehe heute Menschen mit einer Krankheit viel besser."

"Wenn ich die Patientin zum Lachen bringe, gibt es mir das Gefühl, etwas Gutes zu tun."

"Durch die Besuche bei "meinen" Patienten erhalte ich Einblick in ein Leben, das ich sonst nie kennengelernt hätte, und umgekehrt hat die Patientin Einblick in (m)einen ganz normalen Allltag."

Freiwillige über ihre Arbeit

 

Ihre Einsatzmöglichkeiten

1. Besuchsdienst im stationären und ambulanten Bereich

In der Regel wöchentliche Besuche von Menschen, die unter psychischen Schwierigkeiten leiden (in der Klinik, zu Hause oder einem Ort nach Wahl).

Tätigkeiten: Gespräche, Spaziergänge, Begleitung, Spiele, Vorlesen etc. 

2.  Zeitlich befristete Einsätze

Mithilfe bei bestimmten Anlässen in der Klinik, Mithilfe bei Gruppenaktivitäten oder Übernahme eines ganz spezifischen Einsatzes (z.B. Leitung einer Freizeitgruppe).

Einführung und Begleitung der Freiwilligen

Die Freiwilligen werden sorgfältig in ihre Aufgabe eingeführt und von der Koordinationsperson Freiwilligendienst ipw begleitet. Den Freiwilligen wird Fachwissen über psychische Krankheitsbilder vermittelt und ein regelmässiger Erfahrungsaustausch angeboten. Sie haben Zugang zu den Weiterbildungsveranstaltungen der ipw.

Voraussetzungen, die Sie mitbringen sollten

  • Offenheit, Toleranz und Einfühlungsvermögen gegenüber psychisch kranken und betagten Menschen
  • Zirka 2 – 3 Stunden freie Zeit pro Woche
  • Motivation, sich unentgeltlich und freiwillig zu engagieren

Die Tätigkeit im Freiwilligendienst setzt keine fachspezifischen Kenntnisse voraus.

Team

Der Freiwilligendienst ist Teil des Pflegedienstes der Integrierten Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland und somit dem Direktor Pflege unterstellt. Das zuständige Fachteam setzt sich aus Pflegefachpersonen, einer Sozialarbeiterin und einer Sekretariatsmitarbeiterin zusammen.