Kriseninterventionszentrum KIZ Winterthur

Spezialangebote

Suizidabklärungen

Bei Bedarf führen wir detaillierte und spezifische Abklärungen der Suizidalität, d.h. des Gefährdungsgrades durch suizidale Verhaltensweisen, durch. Suizidale Krisen können – etwas provokativ formuliert – durchaus dazu genutzt werden, die therapeutische Beziehung und das Vertrauensverhältnis zwischen den Betroffenen und den Fachpersonen zu vertiefen und zu intensivieren.

Rücken beide - Betroffene und Fachpersonen - die Suizidalität mit ihrer spezifischen Entstehungsgeschichte ins Zentrum der Aufmerksamkeit, eröffnet sich ihnen die Chance, das bedrohliche Gefährdungspotenzial einzuschätzen. Danach können entsprechende «antisuizidale» Massnahmen und solche zur Moblisierung von Ressourcen des Betroffenen eingeleitet werden. Durch einen «Schulterschluss» ergreifen wir als Fachpersonen Partei für die suizidalen Menschen und beziehen gemeinsam Stellung gegenüber der Gefährdung.

Dieser mehrstufige Ablauf mit detailliertem, standardisiertem Interview und einem visuell-kreativen Verfahren sehen wir als patientengerechte und fachlich fundierte Herangehensweise an dieses bedeutende Thema.

Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Suizid

Auf Anfrage führen wir zum Thema Suizid, Suizid-Assessment und Suizidprävention gerne Teachings und Workshops durch oder halten Referate.

Die ipw hat am Nationalen Suizidkongress vom 18./19. März 2010 den 1. Preis für die beste Posterpräsentation mit dem Titel; "Suizidrapport - aktive Vernetzung und interprofessionelle Arbeit mit Entscheidungsträgern" erhalten. Wir feuen uns über diese Auszeichnung.

Weitere Spezialangebote

Weiter verfügen wir über spezifische wissenschaftlich abgesicherte Verfahren zur Abklärung und psychotherapeutischen Behandlung von Angst- und Zwangsstörungen, Traumatisierungsstörungen sowie zur Behandlung bei psychopharmakologischen (medikamentösen) Fragestellungen.

Folgende Angebote können bei uns in Anspruch genommen werden:

Entspannungsgruppe nach Jacobsen
Drei Mal wöchentlich führen wir eine Entspannungsgruppe durch. Wir wenden die Methode der progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR) an. Dabei handelt es sich um eine verbreitete Entspannungsmethode, die sich besonders bei Angststörungen, aber auch bei Schmerzen und Depressionen bewährt hat. Sie dient in erster Linie zur Spannungsregulierung sowie der Förderung des Wohlbefindens und der Stressreduktion.

Ergotherapie
Schwerpunkt der Ergotherapie  liegt in der Unterstützung der Alltagsbewältigung zum Beispiel in den Bereichen Arbeit, Freizeit, Haushalt. Über eine individuelle Handlungsfähigkeitsanalyse werden Ressourcen und Schwieigkeiten erfasst. Mit individuell ausgesuchten Tätigkeiten können diese Handlungskompetenzen verbessert und die Bedeutung für die eigene Gesundheit erkannt werden. Ziel ist es, die Selbständigkeit im Alltag zu optimieren und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben besser zu bewältigen. 

Ohr‐Akupunktur 

Bei Bedarf führt das Pflegeteam Ohr‐Akupunktur nach dem NADA‐Protokoll durch. Die Erfahrung zeigt, dass regelmässige Akupunktur insgesamt eine stabilisierende und ausgleichende Wirkung hat. Spezifische Effekte betreffen u.a. Schmerzlinderung, Muskelentspannung, Angstreduktion und die Regulation des Schlaf‐Rhythmus'.

Anger Managment
Bei Bedarf bieten wir ein begleitetes Anger Management zur gezielten sofortig wirksamen Reduktion von inneren Anspannungen, Wut und Aggressionen an.

Umgang mit Stress und Spannungszuständen
Das DBT‐Skillsgruppentraining richtet sich an Menschen, die emotional sensibel und impulsiv auf Schwierigkeiten in Beziehungen, im Umgang mit inneren Spannungen und auf belastende Situationen reagieren. «DBT» ist die Abkürzung für «Dialektisch behaviorale Therapie», die von der amerikanischen Psychologin Frau Prof. Marsha Linehan entwickelt wurde.

In diesem Modul wird in der Gruppe nach Wegen gesucht, auch die schmerzlichen Seiten des Lebens annehmen und ertragen zu lernen, ohne sie gut zu heissen. Durch das Wahrnehmen und Akzeptieren von schmerzlichen Erfahrungen können Strategien entwickelt werden, mit deren Hilfe Situationen, die sich im Moment nicht verändern lassen, überwunden werden können.