ipw erhält Auszeichnung “Verpflichtung zu Excellence“

18.04.2017 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Nach erfolgreicher Validierung hat die Integrierte Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland die EFQM-Auszeichnung  Verpflichtung zu Excellence“ erhalten. Damit legt sie einen wichtigen Grundstein für die weitere Qualitätsentwicklung.

Die Integrierte Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland (ipw) hat die EFQM-Auszeichnung „Committed to Excellence“, Verpflichtung zu Excellence, erhalten. Damit wurde die erste Stufe des europaweiten Anerkennungsprogramms nach EFQM erreicht (siehe Kasten). Die EFQM verleiht diese Auszeichnung an Organisationen, die im Rahmen eines externen Prüfungsprozesses aufzeigen können, dass sie sich systematisch und konsequent für die Qualitätsentwicklung und -sicherung einsetzen.

Grundsatz der kontinuierlichen Verbesserung

Die Auszeichnung erhielt die ipw nach einer eintägigen Validierung durch einen externen Experten. Überprüft wurden die drei Verbesserungsprojekte „Interprofessionelle  Zsammenarbeit“, „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Strategisches Zuweisungsmanagement“ − drei zentrale Themen für die Entwicklung der ipw. EFQM-Validator Hugo Graf lobte die sehr gute Arbeit von Führungskräften und Mitarbeitenden anlässlich der kleinen Feier zur Übergabe der Urkunde an die ipw: „Mit dieser Validierung hat die ipw einen wichtigen Grundstein für den weiteren Weg der Qualität gelegt.“ Die drei Projekte sind innerhalb eines Jahres systematisch und erfolgreich nach den EFQM-Prinzipien umgesetzt worden und die Wirkung der Massnahmen ist nachweisbar.

Auf die Qualität kommt es an

Auf die Qualität kommt es an: Diesem Grundsatz haben sich Geschäftsleitung, Kaderpersonen und Mitarbeitende der ipw seit langem verpflichtet. Dafür können nun alle die verdiente Anerkennung ernten. Qualität ist uns sehr wichtig; wir wissen, dass wir nur Erfolg haben, wenn wir uns kontinuierlich verbessern und uns konsequent an den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten, Mitarbeitenden und Partner ausrichten. Alle Mitarbeitenden tragen mit ihren Fachkenntnissen, mit Freundlichkeit und persönlichem Engagement ihren Teil zum Gelingen des Ganzen bei. Dank der EFQM-Methodik können wir die Qualität unserer Leistungen noch weiter steigern und besser ausweisen“, so Dr. Hanspeter Conrad, Spitaldirektor ipw.
Die EFQM-Aktivitäten und -Massnahmen in der ipw werden in den nächsten Jahren fortgesetzt.

Kontakt: Dr. oec. Bettina Huber,  Tel. 052 224 34 74; bettina.huber@ipw.zh.ch

Zurück zu Medienmitteilungen